Problemimmobilien - Herausforderungen und Lösungen im Quartierskontext

Problemimmobilien bedeuten in vielen Städten und Gemeinden eine große Herausforderung für die Entwicklung von Quartieren und Ortsteilen. Diese Immobilien sind durch bauliche Verwahrlosung meist im Verbund mit Leerstand oder durch starke Überbelegung gekennzeichnet.

Der neue "Leitfaden zum Umgang mit Problemimmobilien" enthält sowohl einen systematischen Überblick über das vorhandene Instrumentarium für die Beseitigung oder Aufwertung von Problemimmobilien als auch zahlreiche Anwendungsbeispiele. Die Publikation ist eine Neufassung des Leitfadens zum Einsatz von Rechtsinstrumenten im Umgang mit verwahrlosten Immobilien aus dem Jahr 2014. Mit dem jetzigen Leitfaden wurden die Rechtsinstrumente aktualisiert und die vielfältigen Möglichkeiten der integrierten Quartiersentwicklung und der Städtebauförderung stärker in den Blick genommen.

Die Publikation soll dazu beitragen, Informationslücken zu schließen, und dazu ermutigen, die vorhandenen Rechtsinstrumente aktiv zu nutzen. Die Arbeitshilfe richtet sich vor allem an die kommunale Praxis sowie an verschiedene Akteure aus der Stadtentwicklung und Immobilienwirtschaft, die sich mit diesen Immobilien auseinandersetzen müssen.

Bild1

Leerstehende, gründerzeitliche Altbauten in benachteiligter Lage.
Quelle: RegioKontext GmbH

zurück zur Projektübersicht